Definitionen

Kaum ein betriebswirtschaftlicher, arbeitswissenschaftlicher oder personalpsychologischer Terminus wird in der Literatur oder in der Praxis einheitlich verwendet. Dies gilt natürlich auch für die Begriffe Teilzeit und Führung. In der Tat erfordern unterschiedliche Fragestellungen und Kontextbedingungen mitunter auch unterschiedliche Begriffsfassungen. Hier finden Sie – jeder Anspruch auf Vollständigkeit wäre weltfremd – eine Auswahl besonders maßgeblicher Definitionen mit Relevanz für die Teilzeitführung.

Teilzeitarbeit und Teilzeitbeschäftigung

„Teilzeitbeschäftigt ist ein Arbeitnehmer, dessen regelmäßige Wochenarbeitszeit kürzer ist als die eines vergleichbaren vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmers. [...] Teilzeitbeschäftigt ist auch ein Arbeitnehmer, der eine geringfügige Beschäftigung nach § 8 Abs. 1 Nr. 1 des Vierten Buches Sozialgesetzbuch ausübt.“ § 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG), abrufbar auf der Website »Gesetze im Internet« des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz  (letzter Zugriff am 24.5.2016).
„Teilzeit ist jede Arbeitszeit, die weniger Arbeitsstunden als die Arbeitszeit der Vollzeitkräfte im gleichen Betrieb umfasst.“ Statistisches Bundesamtes auf seiner Website »destatis«  (letzter Zugriff am 24.5.2016) – für die Mikrozensus-Haushaltsstichprobe verwendet das Statistische Bundesamt allerdings die Selbsteinschätzung der Befragten als Definitionskriterium.
„Unter Teilzeit wird jedes Arbeitsverhältnis verstanden, dessen Arbeitszeit geringer ist als die betrieblich vereinbarte Regelarbeitszeit. Das Spektrum reicht dabei von zeitlich sehr geringen bis zu vollzeitnahen Beschäftigungsverhältnissen (über 30 Stunden). Auf Grundlage einer vereinbarten Jahresarbeitszeit kann eine gleichbleibende Anzahl von Wochenstunden gearbeitet, aber auch eine sehr ungleichmäßige Verteilung der Arbeitszeit über das Jahr gewählt werden.“ Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend auf der »Website des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend« (letzter Zugriff am 24.5.2016)
„[...] the term part-time worker means an employed person whose normal hours of work are less than those of comparable full-time workers“; Konvention 175 („Part-Time Work Convention) der International Labour Organization, abrufbar auf der »Website der ILO« (letzter Zugriff 24.5.2016)
„Part-time employment is defined as people in employment (whether employees or self-employed) who usually work less than 30 hours per week in their main job.“ Organisation for Economic Co-operation and Development (OECD) auf ihrer »Website« (letzter Zugriff 24.5.2016)
„Part-time work is recorded as self-reported by individuals.“ European Statistical System (ESS) auf seiner »Website Eurostat« (letzter Zugriff 24.5.2016).
 

Führung

„Führung ist der Prozess der Beeinflussung anderer, damit diese verstehen, was getan werden muss und wie es getan wird und darin einwilligen, sowie der Prozess der Ermöglichung individueller und kollektiver Anstrengungen zur Erreichung gemeinsamer Ziele.“ (Yukl, Gary: Leadership in Organizations; 8. Auflage Pearson 2013; S. 23; Übersetzung ins Deutsche: Boris Kaehler)
„Führung ist zielbezogene Einflussnahme [...]. Die Geführten sollen dazu bewegt werden, bestimmte Ziele, die sich meist aus Zielen des Unternehmens ableiten, zu erreichen.“ (Rosenstiel, Lutz von: „Grundlagen der Führung“; in Rosenstiel, Lutz von/Regnet, Erika/Domsch, Michel E./Domsch: „Führung von Mitarbeitern − Handbuch für erfolgreiches Personalmanagement“; Schäffer-Poeschel 2014; S. 3-28; hier S. 3.)
„Leadership may be considered as the process (act) of influencing the activities of an organized group in its efforts toward goal setting and goal achievement.“ (Stogdill, Ralph M.: „Leadership, Membership and Organization“; Psychological Bulletin 1/1950; 47; S. 1-14; hier S. 4)
„Leadership is the process of influencing others to understand and agree about what needs to be done and how to do it, and the process of facilitating individual and collective efforts to accomplish shared objectives.
The definition includes efforts not only to influence and facilitate the current work of the group or organization, but also to ensure that it is prepared to meet future challenges. Both direct and indirect forms of influence are included. The influence process may involve only a single leader or it may involve many leaders.“ (Yukl, Gary: „Leadership in Organizations“; 8. Auflage Pearson 2013, S. 23)
 

Führungskraft

„Führungskräfte umfassen Personen ab 18 Jahren, die angaben als Angestellte in der Privatwirtschaft in (1) Funktionen mit umfassenden Führungsaufgaben (z. B. Direktor/-innen, Geschäftsführer/-innen oder auch Vorstände größerer Betriebe und Verbände) (2) sonstigen Leitungsfunktionen oder hochqualifizierten Tätigkeiten (z. B. Abteilungsleiter/-innen, wissenschaftliche Angestellte, Ingenieur/-innen) tätig zu sein. Damit umfasst also der Begriff „Führungskräfte“ sowohl Personen in Leitungsfunktionen als auch Beschäftigte in hochqualifizierten Tätigkeiten“ (DIW Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung: „Führungskräfte-Monitor 2015: Update 2001-2013“; S. 16 – zu finden auf der »Website des DIW«).
„Managers plan, direct, coordinate and evaluate the overall activities of enterprises, governments and other organizations, or of organizational units within them, and formulate and review their policies, laws, rules and regulations. [...] both managers and supervisors may plan, organize, coordinate, control and direct the work done by others. [...] The critical difference is that supervisors are responsible only for the supervision of the activities of other workers, whereas managers have overall responsibility for the operations of an organizational unit.“ (International Labour Organization: „International Standard Classification of Occupations ISCO-08 Volume 1: Structure, group definitions and correspondence tables“; S. 87; Download auf der »Website der ILO«).
„Führungskräfte: Personen mit Personal- und Sachverantwortung. Haben aufgrund ihrer (relativ hohen) hierarchischen Stellung Einfluss auf das gesamte Unternehmen oder seine wichtigsten Teilbereiche.“ (Bartscher, Thomas (2016): Stichwort „Führungskräfte“ auf der »Website des Gabler Wirtschaftslexikons«).
 
Karlshaus/Kaehler 17.8.2016